skip to Main Content
Menü

Der verborgene Schatz

Verborgen und gut behütet
liegt der Schatz,
mitten in der größten Wunde.

Akribisch feilst du Jahr um Jahr
an der Perfektion
deines Panzers,
um den Schmerz nicht zu fühlen.

Das Feuer entschwindet
aus deinem Herzen
du wirst lauwarm bis kühl,
lässt kaum etwas an dich ran,
bist top und souverän.

So bewegst du dich
mit einer Grazie durch die Reihen,
ziehst Blicke auf dich,
aber niemand wagt es
dir näher zu kommen.

Das Schwert steckt
im schweren Eisengürtel,
der dein Herz ummantelt und
ist jederzeit bereit, gezückt zu werden.

Niemand darf hier rein.
Niemand öffnet diese Tür!
Denn diesen Schrei,
der dort gefangen ist,
will niemand hören!
Diesen Schmerz,
der dort verschlossen ist,
willst du selbst nicht spüren.

Dennoch weißt du, dass du
dir damit das größte
Leid zufügst, weil du
dich von ALLEM trennst:
von dir selbst,
vom Leben,
von der Liebe und
der göttlichen Essenz in dir.

Der Schmerz des Getrennt-Seins
wird unerträglich,
die Sehnsucht wird größer
und du stehst vor der Wahl:
Den Schmerz der Trennung aufrechterhalten
oder dich öffnen für die Ungewissheit in
der Hingabe zum Sein?

Niemand anderer als du selbst
steht vor deinem Herzen:
Wirst du das Schwert nehmen
und den Eisengürtel öffnen?
Bist du bereit, dich den Tiefen
allen Seins hinzugeben?
Bereit hinein zu sterben in das Leben?

JA!
An dieser Schwelle löst
sich die Frage auf,
die Tür öffnet und
Goldenes Licht
empfängt dich
im Innenraum!

Das wonach du dich
so lange gesehnt hast und
vergeblich im Außen gesucht,
liegt an dieser Schwelle –
in einem kurzen Zeitfenster
der Perfektion –
wo du hinein fällst
in die Liebe des Seins
die alles mit allem verbindet.

©Udesha 09/2018

Back To Top